Deutsch-Ungarische Gesellschaft
in Mecklenburg-Vorpommern e.V.

Kompetenzen zur Gestaltung von Änderungsprozessen in Europa (2019)

Im Projekt arbeitet ein regionales Konsortium in der beruflichen Ausbildung (Deutsch-Ungarische Gesellschaft in Mecklenburg-Vorpommern e.V.- Projektleitung; Regionales Berufliches Bildungszentrum des Landkreises Rostock; Kreishandwerkerschaft Rostock Bad Doberan) mit 8 Partnereinrichtungen aus 4 Ländern zusammen, um Lernaufenthalte für 42 Teilnehmer (Berufsbildungspersonal und Auszubildende) bedarfsgerecht und Zielgruppen spezifisch zu organisieren.
Sechs Ausbilder des Metall- und Veranstaltungstechnik und zwei der Forstwirtschaft werden sich in Ungarn weiterbilden, 8 Personen lernen Methoden und Inhalte der forstwirtschaftlichen Ausbildung in Portugal kennen.
Im Projekt sind weiterhin Mobilitäten für 24 Auszubildende geplant, die in vier Flows in je 16 tägigen Lernaufenthalten in Ungarn, Rumänien und Finnland lernen. Die Aufenthalte werden als Teil der Ausbildung anerkannt.
Außerdem sind zwei Lehraufenthalte in Ungarn geplant, um mit den sozial benachteiligten Auszubildenden Projektarbeiten zu diversen Themen durchzuführen.
Alle Partner kennen sich aus früheren gemeinsamen Projekten.
Es entwickeln sich Strukturen, die die Unternehmen in der Umsetzung der Arbeit im interkulturellen Dialog unterstützen und sicherstellen, dass das im Ausland Gelernte angewendet wird. Mit einem starken Mittelstand und einer nachhaltigen Ausbildung können sich die dünn besiedelten Regionen besser behaupten.
Durch die internationale Zusammenarbeit verschiedener Bereiche in der Berufsausbildung in strukturschwachen Regionen in fünf Ländern entsteht ein europäischer Mehrwert.