Deutsch-Ungarische Gesellschaft
in Mecklenburg-Vorpommern e.V.

Kompetenzerwerb in Europa (2015)

In dem von der Europäischen Union geförderten Erasmus+ Mobilitätsprojekt bildeten sich in den Jahren 2014, 2015 und 2016 insgesamt 45 Teilnehmer aus Mecklenburg-Vorpommern in Ungarn, Italien, Rumänien, Finnland, Griechenland und Österreich weiter.

Ambitionierte Ausbilder, Meister, Berufsschullehrer des Bäckerei- und Metallhandwerks, der Forstwirtschaft und des Gartenbaus waren in Partnereinrichtungen in Ungarn (Nagykörös, Szekszard, Tokaj), in Rumänien (Csikszereda), Italien (Forli), Finnland (Jouensuu), Österreich und in Greichenland (Piräus) um dort neue interessante Erkenntnisse, Ideen und Erfahrungen zu sammeln, mit denen sie anschließend ihre berufliche Tätigkeit in der Ausbildung motiviert bereichert haben. Sie haben neue Partnerschaften geschlossen und die weitere gegenseitige Zusammenarbeit angeregt.

Die Auszubildenden aus den Bereichen Gastronomie, Hotelwesen, Bäckerhandwerk, Gartenbau, sowie Metallbau lernten in unseren Partnerschulen Ungarn in Nagykörös, in Szekszard und in Finnland in Joensuu. Sie haben mit den Auszubildenden in den Partnerländern spezifische Erfahrungen gesammelt, die sie so in ihren Heimatunternehmen in Mecklenburg-Vorpommern nicht hätten erlangen können.
Außerdem war eine Lehrkraft in unserer Partnerschule in Tokaj und hat dort einen Lehrauftrag zum Thema Ökologischer Gartenbau übernommen.

Die außerordentlich zufriedenen Teilnehmer und alle Einrichtungen im In- und Ausland, die an der Organisation beteiligt waren, haben ihre positiven Erfahrungen und interessanten Erlebnisse in zahlreichen Berichten, unzähligen spannenden Geschichten in den verschiedensten Medien weitergegeben und so dazu beigetragen, dass das Lernen im Ausland auch für andere Auszubildende, Ausbilder und Meister zum Bedürfnis wird.

Das Projekt wird im Mai 2017 erfolgreich abgeschlossen.